Kurzgeschichte

Leseprobe

Die GRÜNEN einst und jetzt
Satiren, heitere Verse und Kurzgeschichten
ISBN 9781549681431

Konferenz bei Teich-TV

Im Konferenzraum begrüßt Herr Dr. Seegras-Algenpest, der Direktor von Teich TV, seine drei Programmchefs zur monatlichen Besprechung: Frau Hecht-Meier sowie die Herren Aalmeyer und Karpfen-Knecht. Nach der Begrüßung kommt Dr. Seegras-Algenpest gleich zur Sache: „Heute gibt es nur einen Tagesordnungspunkt: unsere Einschaltquoten! Die sind in den letzten Wochen drastisch nach unten gegangen! Tümpel Acht ist eine ernst zu nehmende Konkurrenz! Wir brauchen dringendst höhere Einschaltquoten, meine Dame und meine Herren! Ich bitte um Ihre Vorschläge!“
  Karpfen-Knecht legt sofort los: „Es gibt da jede Menge wässrige Actionfilme und teichtümliche Hitparaden, die lassen keinen Karpfen kalt! Wie wär’s damit, Kollegin und Kollegen?“
  „Herr Kollege! Wir sind kein Proll-Sender!“, entgegnet ihm aufgebracht Frau Hecht-Meier.
  Aalmeyer versucht zu vermitteln: „Wir sollten da schon eine Lösung finden und so viele Leute wie möglich an uns binden. Vielleicht senden wir die anspruchsvollen Sachen später, also nach Mitternacht, und alles andere früher.“
  „Superidee!“, findet Karpfen-Knecht, „Den langweiligen Kram als Nachtpausenprogramm! Hahaha!“
  „Unverschämtheit! Ignorant!“, ruft die Hecht-Meier, worauf Dr. Seegras-Algenpest einen Versuch unternimmt, die Wogen etwas zu glätten: „Frau Hecht-Meier, Teuerste, bitte mäßigen Sie sich.“
  „Was? Ich soll mich mäßigen? Es reicht mir schon lange, diesen Karpfen-Proll ertragen zu müssen! Ich habe ein Angebot von Orca 1, die zahlen zwar weniger, aber dafür herrscht dort kein Karpfen-Niveau! Ich kündige!“ Frau Hecht-Meier verlässt fluchtartig den Konferenzraum und die für einen Moment sprachlosen Kollegen.
  Karpfen-Knecht, der als erster seine Sprache wiederfindet, meint, dabei breit und zufrieden grinsend: „Na endlich isse weg, die Hechtkuh, der olle Krampffisch.“
  Aalmeyer hingegen, der schon immer etwas für die Hecht-Meier empfunden hatte, sich aber nicht so recht über seine Gefühle klar werden konnte, ihn durchzuckt jetzt ein Verlustschmerz. Wütend und wie in Trance nimmt er eine Tube Sekundenkleber und verschließt damit blitzschnell die Kiemen von Karpfen-Knecht, wobei er ruft: „Stirb, du elender Quotenkarpfen!!!“
  Karpfen-Knecht, der verständlicherweise mehr als überrascht ist, kann, bevor er das letzte Mal mit dem Schwanz zuckt, noch das Ende vom Aalmeyer in den Reißwolf ver-bringen und dabei röcheln: „Und tschüss, Aali.“
  Dr. Seegras-Algenpest versteht die Welt nicht mehr. Aber hatte er das je getan? Er ist ratlos, was er jetzt machen soll. Der Teich-TV-Direktor brabbelt irgendetwas vor sich hin wie “Quototenhechtkaraal Quototenkaraal.“ Plötzlich geht er in den Toilettenraum, stellt sich in die Kloschüssel und zieht an der Strippe. Seither wurde Dr. Seegras-Algenpest nicht mehr gesehen.

nach oben